AUF IN DIE EWIGKEIT #3

Ihr Lieben, als zukünftige Braut kann und darf man ja mal durchdrehen oder? Ich drehe nicht durch und werde das sicher auch nicht….Ich bin nur schwer auf der Suche nach einer Location für unseren Tag. Man sagt, es sei der schönste Tag im Leben und ich kann dies nicht beurteilen. Ich weiß nur eins, wenn es der schönste Tag im Leben sein soll, dann soll auch alles so sein wie wir uns das wünschen. Wir wünschen uns nicht viel, nur eine coole und alternative Location. Wir möchten unbedingt im freien Heiraten und dort auch gleich feiern. Das heißt, das die standesamtliche Trauung in einem sehr, sehr engen Familienkreis stattfinden soll und die gewünschte freie Trauung gleich an Ort und Stelle des Geschehens. Es sollen Freunde und Familie dabei sein und es soll in einer entspannten Atmosphäre stattfinden. Es soll alles eher wie ein kleines Familienfestival werden ganz ohne geplanten Tagesablauf. Eine chillige Party bei der sich jeder wohl und willkommen fühlt.

Die Location sollte dazu natürlich passen und deshalb sind wir auf der Suche nach etwas grünem, mit Bäumen, im freien! Die ist gar nicht so einfach wie ich gerade merke denn hier in unserer Umgebung scheint noch niemand so richtig den Vintage-Trend erfasst zu haben. Ich suche also schon seit Wochen nach einem Stückchen Grün auf dem man feiern kann. Ich will nicht viel, nur ein bisschen Wiese, Wald oder ähnliches. Festzelt, Catering und Deko lassen sich ordern und an Ort und Stelle bringen. Es fehlt nur die Stelle… Wer also jemanden kennt, der jemanden kennt, der ein Stückchen Wald vermietet, bitte bei mir melden!

Natürlich habe ich es bei Schlössern, Burgen und Hotels in der Nähe versucht. Alle haben einen wunderschönen Garten in dem sich so eine alternative Hochzeit wunderbar organisieren lassen würde nur die Inhaber oder Ansprechpartner sind nicht so begeistert von meiner Idee. Diverse Hotels oder Hochzeitslocations möchten einfach nicht auf die eigenen Wünsche eingehen. Es wird immer die gleiche Deko verwendet, die immer gleichen Räume und das immer gleiche Buffet. Diese Hochzeiten sind natürlich auch schön aber sie sind nichts für uns. Es passt nicht zu uns und unseren Freunden. Und da es ja der schönste Tag im Leben sein sollte, sollte es schon so in die Richtung gehen die wir uns wünschen.

Vor lauter Verzweiflung ließ ich eine Weddingplannerin kommen. Ich bin mir sicher diese Dienstleister tun ihr bestes und zaubern wunderschöne Hochzeiten. Der Budgetplan hat uns dann doch leider sehr abgeschreckt. Dazu kommt, das die Kosten nicht transparent aufgeführt werden und so entschieden wir uns die Planung doch selbst in die Hand zu nehmen. Der Vorteil daran ist natürlich, dass man selbst nach den besten Angeboten suchen kann und so einiges sparen kann. Dazu kommt dass wir Friseur, Konditor, Fotograf und sogar einen Zeltverleih quasi in der Familie haben. Es wäre also doch gelacht, wenn ich das nicht auch allein hinbekommen würde!

Die Suche nach der Location ist also gar nicht so leicht und ich gebe natürlich noch lange nicht auf. Ich habe ja immerhin noch knapp ein Jahr um alles auf die Beine zu stellen. Weil ich nicht aufgebe und immer noch Zeit und Lust habe weiter zu suchen, schleppte ich gestern den Zukünftigen in ein Freibad ganz in der Nähe. Zu unserer Überraschung hatten wir hier zum erstem Mal eine Ansprechpartnerin vor uns mit der man reden konnte. Sie war sehr flexibel und offen, bot uns einen weißen Vintage-Pavillon mit passendem Vintage-Grillplatz zu einem sehr fairen Preis an. Wir könnten also das Stückchen Grün mieten und darauf anstellen was wir wollen. Eigentlich keine schlechte Idee nur habe ich jetzt schon etwas Angst wegen dem Wetter. Wir visieren die ersten beiden Wochenenden im Mai an. Das Wetter kann man natürlich nie planen und so habe ich etwas Bauchschmerzen bei der Wahl des Freibades. In diesem Jahr war das zweite Mai-Wochenende hier bei uns sehr schön und angenehm warm. Wir feierten den Geburtstag des Mini am 7. Mai im Hinterhof und mussten sogar den Kuchen vor der Sonne schützen…

Aber wer weiß schon wie das Wetter sein wird. Besser wäre deshalb ein großes und stabiles Festzelt in  dem man im Notfall einfach alles zugleich aufstellen könnte. Nur wo findet man diesen romantischen grünen Ort an dem man ein vernünftiges Festzelt aufstellen kann.

Bis jetzt habe ich diesen Ort noch nicht gefunden…

 

  2 comments for “AUF IN DIE EWIGKEIT #3

  1. 27. Juni 2016 at 20:25

    Ich finde eure Vorstellungen toll! „Freie“ Trauung heißt, nicht kirchlich und nicht standesamtlich, oder was genau habt ihr vor? Ich finde das sehr spannend und würde auch auf jeden Fall so unkonventionelle Wege gehen… Möchtet ihr denn direkt bei euch heiraten, oder käme auch in Frage an einem anderen Ort? Wie weit weg dürfte der sein?
    Ich würde auf jeden Fall eine schlecht-Wetter_alternative einrichten! Ich glaube da gibt es noch besseres als das Schwimmbad.

    • 1. Juli 2016 at 11:28

      Wir lassen uns ein paar Tage vor der eigentlichen Hochzeit in einem sehr kleinen Kreis standesamtlich trauen. Auf der Weddingparty, wie wir immer so schön sagen, wird sich dann nochmal vor allen Freunden das Ja-Wort gegeben. Eine sehr coole und passende Location haben wir mittlerweile gefunden. Davon werde ich noch berichten 🙂 Das Schwimmbad wäre auch mal ne coole andere Sache gewesen aber das war uns dann doch zu unsicher wegen des Wetters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.