Das Leben als Eltern ist spießig, oder ?

Kommt mit dem Nachwuchs automatisch der Abschied vom alten Leben?

 
Ein Thema das vielen sehr viel Kopfzerbrechen bereitet.
Müssen wir wirklich so viel an unserem Leben ändern, sobald ein weiteres Familienmitglied da ist? Ist das Leben als Eltern wirklich so schlimm?
Wie sah das Leben und der Alltag ohne Kind nochmal aus? Nun ja, Arbeit stand an erster Stelle und war die Hauptaufgabe unter der Woche. Nach einem langen Arbeitstag hat man es sich entweder mit dem Partner zuhause auf dem Sofa gemütlich gemacht, oder man ging noch mit Freunden aus. Am Wochenende standen dann ganz klar die Hobbys und die Freunde ganz oben auf der ToDo-Liste. Feiern bis zum Morgengrauen, schlafen bis zum Mittag. Der Ernährungsplan bestand aus Fastfood und Schokolade im Bett. Modisch war man immer Up-to-Date und ohne High-Heels ging es nicht vor die Tür. Das alte Leben war toll, es gefiel mir und ich war glücklich. Zum Glück fehlte aber noch etwas, ein Kind mit dem Partner den man liebt. Man teilte die Idee, eine Familie zu gründen, Freunden und Bekannten mit. Man bekam aber dann zu hören, das man sich das mit dem Kinder kriegen doch nochmal überlegen sollte. Man müsste soviel aufgeben und soviel ändern. Kinder bedeuten Stress und Anstrengung und das man sich doch noch Zeit lassen sollte.
Genau deswegen trauen sich vielleicht manche junge Paare nicht, den Schritt zu wagen, eine Familie zu gründen. Man hört sich Geschichten von verflixten, chaotischen und nervenaufreibenden Alltagssituationen an, und bekommt regelrecht Angst. Ist es denn wirklich so stressig, so anstrengend und hektisch oder ist es die Einstellung die man persönlich hat.
Das Leben mit Kind ist trotzdem noch aufregend und spannend.
Klar gibt es Veränderungen im Lebensalltag mit Kind. Klar ist es Anstrengend, keine Frage. Es ist aber auch eine riesen Bereicherung, unser Leben jetzt mit unserem kleinen Schatz. Ich könnte mir mein Leben nicht mehr ohne vorstellen, so wie alle anderen Mütter auch. Ein gewisses Organisations-Talent macht es dennoch möglich, dass man eben nicht alles aufgeben muss. Freunde unter der Woche treffen, kein Problem. Dann wird es eben nicht so spät gemacht und der Nachwuchs kommt einfach mit. Mädels- oder Männerabend, kein Problem. Wir lassen uns unsere Freiheiten und bringen eben auch mal allein das Kind ins Bett. Ab und an mal mit Freunden zu einer Party gehen, kein Problem.  Am Wochenende freuen sich Oma und Opa dass das Enkelkind mal bei ihnen übernachtet. Schokolade im Bett, kein Problem. Die verstecke ich dann eben im Nachtschrank. Und ja, auch mit Kind kann man noch hübsch und sexy sein, wenn man es denn will. Die Selbstverwirklichung sollte doch bitte nicht auf der Strecke bleiben. Auch arbeitstechnisch muss man nicht alles ändern. Vielleicht ein paar Stunden weniger, trotzdem wird man beruflich noch gebraucht. Den Alltag nicht komplett zu ändern sondern das Kind in gewissem Maß zu integrieren ist möglich. Nervenaufreibende Situationen kann man ja auch mal mit Humor und Gelassenheit nehmen. Machen wir uns das Leben doch selber nicht so schwer.
Ehrlich gesagt treffe ich mich mit meinen Freundinnen jetzt noch öfter als früher. Die Kids werden natürlich mitgenommen und wir gehen gemeinsam shoppen oder Cafe trinken in der Stadt. Gerade mit Kind hat man doch noch viel mehr zu shoppen…
Unsere kinderlosen Freunde sind sehr entgegenkommend und das wissen wir sehr zu schätzen. So werden dann halt zum Beispiel Grill-Abende bei uns abgehalten und unser Spatz kommt rechtzeitig ins Bett. 
So haben sich an unserem Leben zwar gewisse und wichtige Dinge geändert aber eben nicht alles. Man muss nicht zwangsläufig ein spießiges und langweiliges Leben als Familie haben, warum auch. Das Leben als Familie ist genauso toll und aufregend wie ohne, wenn nicht sogar noch aufregender. Das Leben als Mama ist schön. 
In diesem Sinne : All ihr jungen, verliebten und glücklichen Paare da draußen, die über die Familienplanung nachdenken. Ihr dürft euch ruhig trauen. Das man einen Packt mit dem spießigen Stress-Teufel unterschreiben muss, sobald man schwanger ist, ist ein Märchen. Die eigene Einstellung macht es …..
 
Eure Nina
 

  5 comments for “Das Leben als Eltern ist spießig, oder ?

  1. 29. Juli 2014 at 11:49

    Recht hast Du. Es ist immer eine Frage, wie man sich organisiert. Dennoch kann ich nicht leugnen, dass sich unser Leben mit Kind doch mehr verändert hat als ich es mir je vorstellen konnte. Vieles zum Positiven, keine Frage, aber manches fehlt mir dennoch. Mit Baby sind wir eben nicht mehr um 20 Uhr im Restaurant, sondern auf dem Sofa und freuen uns, wenn der Mini endlich schläft 🙂

    • 29. Juli 2014 at 13:24

      Solange man sich ein paar Dinge die einem wichtig sind beibehält, ist doch alles super. Ich finde es nur schade das einem das Kinder kriegen manchmal so deprimierend dargestellt wird oder das man automatisch als Mutter nur noch in Jogging-Hosen rumrennen würde. Wir freuen uns natürlich auch wenn der kleine Mann abends schläft und wir dann Zeit für uns haben. Aber noch mehr freue ich mich morgens meinen kleinen Fratz Freude strahlend aus dem Bettchen zu holen 🙂 Liebe Grüße Nina

  2. Rene Langecker
    7. November 2014 at 22:50

    Das Leben mit Kindern ist sehr schön ich habe 3 und ich bereue es nicht gr aus Kassel

    • 19. November 2014 at 15:04

      Ich glaube keiner bereut es. Ich finde nur, dass das Eltern werden und sein ein blödes Klischee anheftet. Ich denke das leben mit Kindern ist noch genauso aufregend wie ohne. Lg NINA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.