Unser Traum vom Haus #5

Haus bauen Halle Saale

Ich muss ehrlich sagen, ich hab jetzt schon keine Nerven und keine Lust mehr. Man glaubt ja gar nicht wie viel Papierkram auf einen zukommt sobald man ein Haus bauen möchte. Habe ich vor zwei Wochen noch gedacht wir könnten jetzt eben mal schnell den Bauantrag losschicken, stehen wir jetzt mit einer Handsichel auf dem begehrtem Grundstück.

Es scheint gerade im Moment nichts vorwärts zu gehen und meine ungeduldigen Nerven werden auf eine harte Probe gestellt. Ich bin mittlerweile einfach nur noch genervt und versuche nicht mehr an das Hausbauthema zu denken. Das es viel Kraft kosten würde war mir ja klar, aber das man erstmal unzählige Termine absitzen muss um irgendwelche Papiere zu bekommen oder auszufüllen nervt mich im Moment. 

Das ganze kam dazu, weil wir uns ein Grundstück ausgesucht haben welches nicht einfach so bebaubar ist. Da vor etwa 10 Jahren gewisse Bauauflagen beschlossen wurden, bleibt uns jetzt nichts anderes übrig als uns daran zu halten und einen dafür umfassenden Bauantrag aufzusetzen. Für diesen Bauantrag sind bereits 3 Wochen vergangen ohne das irgendwas annähernd fertig ist. Wir überlegten erst ob wir einen Vorantrag stellen sollten um dann gleich schneller zu wissen ob wir überhaupt ein Einfamilienhaus darauf errichten dürfen. Nach ein paar Tagen Bedenkzeit entschieden wir uns gleich für den richtigen offiziellen Bauantrag. Wir erhofften uns dadurch eine Zeitersparnis. Danach mussten wir uns erstmal um einen Vermesser kümmern den wir nach einer weiteren Woche erst gefunden haben. Dieser hat wiederum zwei Wochen gebraucht um an benötigte Unterlagen zu kommen. Nun wird erstmal das Grundstück vermessen um die genauen Maße für den besagten Bauantrag zu haben. Nach dem Vermessen werden wiederum einige Tage ins Land gehen bevor der Bauantrag dann endlich mal zur Stadt kann. Tja und dieser benötigt dann bis zu drei Monate für eine Genehmigung.

Das blöde daran ist nur, dass das Grundstück nur bis zum November für uns reserviert ist. Dafür habe ich wiederum Verständnis, denn ich würde als Eigentümer auch keine 3 Monate warten wollen wenn ich schon andere Interessenten habe. Das heißt für uns nun wiederum das der Antrag irgendwie schneller über die Bühne gehen muss denn sonst ist das Grundstück vielleicht schon weg. Leider können wir nichts machen und das macht mich gerade verrückt.

Warum machen wir das alles so? Ja, wir stellen als erstes den Bauantrag damit wir wissen ob wir überhaupt darauf bauen können bevor wir es kaufen. Dieser Weg ergibt für uns in diesem speziellem Fall einfach mehr Sinn. Hätten wir uns ein Grundstück in einem Neubaugebiet ausgesucht, wäre es wohl alles anders und vor allem schneller gelaufen. Wir müssen also auf eine Genehmigung warten und können erst dann das Grundstück kaufen.

Wenn wir ganz großes Pech haben wird der Bauantrag abgelehnt und wir dürfen wieder von vorn anfangen. Wir würden uns dann wieder auf die endlose Suche nach einem geeignetem Grundstück machen und alles andere wäre umsonst gewesen. Auch das liebe Geld, welches wir gerade für den ganzen Spass ausgeben, wäre umsonst gewesen.

Ihr merkt schon warum ich so genervt bin. Da findet man nach langem Suchen schon mal ein Grundstück und dann klappt aber auch rein gar nichts. Es ist einfach eine Belastung! Man gibt gerade viel Geld aus und weiß das es umsonst sein könnte. Man hofft das es doch mal bitte etwas schneller geht damit man das Grundstück auch bekommt. Man hofft das alles genehmigt wird damit man nicht wieder am Anfang steht und man endlich wieder ruhiger schlafen kann.

Ich hätte auch ehrlich gesagt keine Lust auf eine neue Suche und würde dann wohl einfach aufgeben oder ich würde meine Ansprüche so weit herunter schrauben damit endlich mal der erste Stein gelegt wird. Es kostet verdammt viele Nerven so ein Projekt und ich empfehle jedem der darüber nachdenkt, lasst es lieber gleich! Zudem ist es eine Beziehungsprobe denn die Nerven liegen bei uns beiden blank. Streiten bleibt da leider nichts aus und wäre uns erspart geblieben wenn wir es einfach gelassen hätten.

Wir sind angespannt, denn wir haben unser Traumgrundstück ja schon gefunden, haben aber nur eine Chance von 50% es auch wirklich zu bekommen. Es könnte zum einen jemand schneller sein und uns das Grundstück wegschnappen oder der Antrag wird abgelehnt. Wir liegen also gerade Nachts wach und hoffen auf ein gutes Zeichen, welches bis jetzt leider noch nicht gekommen ist…Ich habe keine Lust mehr….

One Reply to “Unser Traum vom Haus #5”

  1. und hier ist das gute zeichen, das ihr euch vermutlich von anderer seite her erhofft: all eure mühen und all eure überlegungen werden sich schlussendlich lohnen! wenn ihr dann in einigen monaten euer haus beziehen könnt, sind all diese situationen jetzt vergessen! 🙂 und ja, das ist eine belastungsprobe für die beziehung, aber ihr werdet das schaffen! 🙂
    ich wünsch euch alles erdenklich gute!
    ina

Schreibe einen Kommentar