Ein passender Kindersitz!

Sie gibt es ja in Hülle und Fülle und man hat die Qual der Wahl sobald man einen passenden Kindersitz auswählen soll. Es ist nicht leicht ein gutes Modell zu finden, denn nicht jedes Kind ist gleich und auch nicht jedes Auto bietet den Platz für alle Kindersitze. Wir haben seitdem ich schwanger war, eine echte endlose Suche nach dem richtigen Autositz durch. Es fing an mit der Babyschale. Als ich schwanger war fuhr ich noch einen Zweisitzer an dem man den Airbag nicht abschalten konnte. Wir hatten uns dennoch nicht richtig erkundigt und einfach irgendeine Babyschale besorgt. Kurz bevor der Mini da war merkten wir, dass ich die Babyschale nicht in meinem Auto transportieren kann da ja der Airbag nicht auszuschalten ging. Wir mussten also noch eine andere mit einem entsprechenden Transponder im Sitz besorgen der dann dazu führen würde, dass der Airbag sich abschaltet. Das taten wir dann auch und beim ersten Versuch die neue Babyschale einzubauen, tat sich leider nichts am Airbag. Wir fuhren mit meinem Auto in die Werkstatt und dort wurde uns dann gesagt, dass ich zusätzlich noch das Gegenstück in mein Auto einbauen lassen müsste damit es richtig funktionieren würde. Da dieser Umbau uns dann aber zu teuer war, entschieden wir uns mein Auto zu verkaufen und einen normalen Kleinwagen mit 4 Sitzen zu kaufen. Hätten wir uns doch von Anfang an richtig erkundigt! Aber es musste einfach so sein und in kürzester Zeit hatte ich dann einen anderen Kleinwagen in dem man ganz normal den Airbag ausschalten konnte. Ich hatte natürlich trotzdem noch die gekaufte Babyschale und diese mochte ich auch sehr gern. Es war eine Babyschale von Britax Römer die man bequem auf einer Isofix-Base befestigen konnte. Ich musste also keine Gurte durch fädeln, sondern stellte die Babyschale immer nur bequem auf die Base und schon war Mini mit mir sicher unterwegs.

Der Mini wurde größer und als er etwa 10 Monate alt war und richtig sitzen konnte, wechselten wir dann auf einen Autokindersitz. Wir entschieden uns schnell für einen Kindersitz auf dem der Mini mit einem Auffangkissen befestigt wird. Anfangs fanden wir den Sitz super aber mit der Zeit machten wir leider auch schlechte Erfahrungen. Auf langen Autofahrten wird ein Kind natürlich unruhig und hat irgendwann keine Lust mehr im Sitz sitzen zu bleiben. Der Mini quengelte dann nicht, sondern stemmte sich ganz langsam mit den Füßen gegen den Beifahrersitz. Dabei gab der Gurt, der das Kissen und somit den ganzen Sitz festhielt, nach und Mini schaffte es so das Kissen wegzuschieben. Das Resultat war ein befreites Kind auf dem Rücksitz und eine hysterische Mutter. Für mich war klar, dass das so nicht geht und gefährlich ist. Ich bereute also so langsam immer mehr den Kauf dieses Sitzes und überlegte schon eine ganze Weile nochmal einen anderen Sitz zu kaufen. Die Zwischenzeit überbrückten wir damit, den Beifahrersitz so weit nach vorn zu stellen, sodass der Mini das Auffangkissen nicht mehr von sich wegschieben kann.

Ja und dann ging die Suche wieder von vorn los. Ich wollte diesmal unbedingt einen Sitz bei dem das Kind ganz normal mit einem 5-Punkt-Gurt befestigt wird. Auch ist es für mich wichtig den Sitz ordentlich im Auto befestigen zu können. Wir haben beide glücklicherweise eine Isofix-Vorrichtung im Auto. Ich bin immer etwas mehr beruhigt, wenn der Kindersitz zusätzlich mit den Iso-Fix-Haken besteigt werden kann. Also sollte es auf jeden Fall ein Sitz werden der auch diese Funktion besitzt.

Die Rückenlehne sollte auch verstellbar sein, denn auf längeren Fahrten kann der Mini so in eine angenehmere Position gebracht werden um etwas schlafen zu können. Eigentlich kein Hexenwerk, denn viele Autositze besitzen diese Eigenschaften. Da ich schon mal mit Britax Römer so gute Erfahrungen gemacht hatte, tendierte ich wieder stark zu diesem Hersteller. Ich setzte mich also mit Britax Römer in Verbindung und mit ganz viel Glück dufte ich tatsächlich einen brandneuen ADVANSAFIX II SICT testen.

Ich möchte euch diesen Sitz etwas näher vorstellen und vielleicht euch so den Kauf oder die Suche nach einem gesegneten Kindersitz etwas erleichtern.

DSC_0605 DSC_0602

Erstmal erfüllt der Sitz alle Kriterien die ich hatte. Er hat für die Gruppen 1 und 2 ein 5-Punkt-Gurtsystem welches mit angenehmen Polstern ausgestattet ist. Ist das Kind ein wenig größer, können die Gurte bequem abgebaut werden und der normale Autogurt wird durch einen SecureGuard in die richtige Position gebracht. Solange man das 5-Punkt-Gurt-System benutzt, wird der Autogurt zum Befestigen des Sitzes benutzt. Zusätzlich kann man den Sitz mit der Isofix-Vorrichtung befestigen welche sich einfach aus dem Kindersitz heraus ziehen lässt. Hat man keine Isofix-Möglichkeit im Auto, bleibt die Vorrichtung einfach im Sitz versteckt und stört so nicht. Kann man das Isofix nicht benutzen, gibt es eine weitere Möglichkeit den Sitz sicher und fest im Auto zu positionieren. Mit einem am Kindersitz angebrachten V-Tether lässt sich der Kindersitz an der Rückenlehne des Autositzes verankern. Damit steht der Kindersitz fest und sicher. Die Kopfstütze lässt sich ganz leicht und optimal einstellen und somit kann man den Sitz bis zu einem Alter von 12 Jahren benutzen. Ebenso lässt sich die Rückenlehne sogar während der Fahrt verstellen und so kann man den Nachwuchs in eine angenehme Position bringen, damit er zum Beispiel schlafen kann. Insgesamt lässt sich der Sitz einfach einstellen und verstellen und das ist auch ein wichtiger Punkt für mich gewesen. Ich will nicht erst stundenlang alles einstellen müssen bevor ich losfahren kann.

DSC_0571 DSC_0580

Alles in allem gefällt uns der ADVANSAFIX II SICT sehr gut und ich bin froh jetzt einen Sitz zu haben bei dem der Mini sich nicht mehr einfach befreien kann. Er selbst mag den Sitz auch viel lieber und kann sich darin viel besser bewegen. Unseren herkömmlichen Kindersitz benutzen wir nur noch selten und haben ihn eher als Zweitsitz für Oma und Opa.

Was benutzt ihr so für Auto-Kindersitze und mit welchen Modellen habt ihr gute Erfahrungen gemacht. Für mich kommt wohl leider kein Sitz mehr ins Auto bei dem das Kind mit einem Auffangkissen befestigt wird. Ich war am Anfang ja davon überzeugt, aber mittlerweile würde ich immer wieder zu einem Sitz greifen, der ein normales 5-Punkt-Gurtsystem besitzt.

Sicherheit geht für mich vor und ich möchte nicht mit ständiger Angst Auto fahren müssen. Ich hoffe, dass wir nur noch gute Erfahrungen mit dem neuen Sitz machen werden, denn nochmal einen kaufen möchte ich nicht. Der Sitz sollte bis zum zwölften Lebensjahr durchhalten und danach braucht man ja so langsam keinen Kindersitz mehr im Auto.

Es ist schon nicht einfach den richtigen Sitz zu finden. Man sollte sich immer gut informieren und schauen was am besten zu einem und dem Kind passt. Ich bin froh jetzt einen Sitz für den Mini zu haben in den er gern einsteigt, denn das macht das Abholen von der Kita um einiges leichter….

 

 

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du weiterlesen möchtest, akzeptiere bitte die süßen Kekse... mehr davon...

Dieser Blog läuft nur mit ausreichend Keksen! Wir lieben die doch alle oder? Die Einstellung dafür ist automatisch auf akzeptieren gesetzt.

Weg damit!