Familienurlaub auf dänisch – Zwischen Røde Pølse und Smørrebrød

Warum sich ein Familienurlaub in Dänemark lohnt.

 
Nun ist er vorbei, unser  spontaner Familienurlaub in Dänemark. Spontan, weil dieses Urlaubsziel nicht freiwillig ausgesucht wurde. Da mein Göttergatte für 2 Wochen beruflich dorthin musste, machten wir gleich unseren Sommerurlaub daraus. Und weil das Glück auch manchmal auf unserer Seite ist, hatte er die erste Woche nicht viel zutun. So wurde es dann wirklich ein Familienurlaub, mit ganz viel Zeit für uns, zu dritt.
Ich muss zugeben, ich hatte es mir ganz anders vorgestellt. Wie das halt so ist, wenn man voller Vorfreude und Euphorie sich den Urlaubsort so vorstellt, wie man es gern hätte. Vor 2 Wochen machten wir uns also auf den Weg nach Juelsminde in die Ferien-Kommune namens Pøt Strandby. Wir hatten dort auf die Schnelle das letzte freie Ferienhaus ergattert. Nach einer unendlich langen Autofahrt von 13 Stunden, da irgendwie ganz Deutschland unterwegs in den Urlaub war, waren wir um 21:30 endlich angekommen. Ohne zu bemerken dass das Ferienhaus eigentlich ein 8-Mann Ferienhaus war, fielen wir erschöpft ins Bett.
 
 
IMG_0573
 
Im Dschungel der Boller-Brötchen…
Am nächsten Morgen nahmen wir unsere Umgebung im Tageslicht erstmal richtig war. Voller Entsetzen stellen wir dann fest, das man sich hier wohl richtig gut erholen muss. Eine riesige Ferien-Kommune bestehend aus lauter Ferienhäusern, angrenzend am Wald und zum 100 Meter entfernten Strand. Unsere Handys erinnerten uns immer wieder an den nicht vorhandenen Empfang und von Verkehrslärm war keine Spur. Stattdessen hörte man Vögel zwitschern und sah kleine Kaninchen durch den Garten hüpfen. Wow, was für eine Ruhe. Nach dem wir uns am nächsten Tag von dem Schreck des absoluten Nicht-Online-Seins etwas erholt hatten, ging es auf in den nächst zu findenden Supermarkt. Voller Überzeugung das wir in einem Bilka mit großer Auswahl, günstig Lebensmittel einkaufen können, sind wir also nach Horsens gefahren. Eine etwas größere Stadt gleich in der Nähe. Ich hatte mir ja vorgenommen wieder mit einer Diät im Urlaub anzufangen, und so freute ich mich schon auf ein großes Sortiment an Obst und Gemüse. Ich war fest davon überzeugt das man sich in den nordischen Ländern ganz viel davon ernährt. Dort angekommen kämpften wir uns durch wirklich lange Regale voller Røde Pølse und French Dog Baguettes. Ja für Fans von Hotdogs ein echtes Paradies.  Durch die dänische Sprache und Währung verstanden wir natürlich erstmal nicht viel beim analysieren der Preisschilder. Trotzdem versuchten wir so gesund und günstig wie möglich einzukaufen und nahmen dann einfach immer das mit dem niedrigsten Preis. Dennoch kamen wir nicht drumherum auch reichlich  Smørrebrød einzupacken, denn vor lauter Boller-Brötchen fand man das Vollkornbrot nicht mehr. Endlich fertig mit dem Einkauf für die nächsten 4 Tage, packten wir alles in Ruhe in den Kofferraum
. Während mein Freund die Summe des Einkaufs umrechnete, fand ich ein Parkticket am Auto für umgerechnet 80 Euro. Wir hatten wohl das Schild am Parkplatz ein bisschen falsch übersetzt. Nach etlichen Versuchen den vermeintlichen Tippfehler auf dem Rechner des Handys zu finden, stellten wir dann fest das wir gerade umgerechnet knapp 200 Euro im wirklich günstigen Bilka gelassen haben. Völlig deprimiert ging es wieder zurück ins Ferienhaus. Dort angekommen wurde uns erneut bewusst das dies wohl 2 Wochen voller Ruhe, Entspannung und Gelassenheit werden würden. Denn das ganze umher rennen in Garten, änderte auch nichts an dem wirklich spärlichen Handy-Empfang. Damit abgefunden lehnten wir uns auf den Sonnenliegen auf der Terrasse zurück und sahen unserem Kind beim Spielen im Hauseigenen Garten mit Sandkasten zu. Unser Kind war glücklich und zufrieden denn es kam jetzt in den täglichen Genuss von Smørrebrød.
 
 IMG_0569
 
Mein Fazit
Ein Urlaub in Dänemark lohnt sich. Vor allem auch in solch einem Ferienhaus. Kaum Verkehr und viel Platz machen es hier Kinderfreundlich. Wenn man sich dann nicht zu sehr über die Preise der Lebensmittel ärgert, kann man sich hier, auch mit Kindern, richtig gut erholen. Denn hier muss man wirklich mal das Handy liegen lassen und die Ruhe auf sich wirken lassen. Für Familien ist es wirklich nicht schlecht.  Mit zahlreichen Freizeit- und Tierparks, oder den kleinen überschaulichen Badebuchten, hat Dänemark auch was für die kleinen Gäste zu bieten.
 
 
Eure Nina
 

  2 comments for “Familienurlaub auf dänisch – Zwischen Røde Pølse und Smørrebrød

  1. 4. August 2014 at 19:04

    Ja, manchmal kann Stille ganz schön schwer sein 🙂 Tut aber auch mal gut, sein Handy gezwungenermaßen mal liegen zu lassen und das Miteinander so richtig zu genießen. Sollten wir auch mal „freiwillig“ tun 🙂 Die Sache mit den Hammerpreisen ist leider so. Und da denkt man sich dann nicht mehr, wie teuer der Wocheneinkauf unter deutschen Verhältnissen ist. Das Parkticket.. blöd gelaufen! Sowas passiert einem nicht nochmal. Schön, dass Ihr Euren Urlaub genießen konntet!

    Liebe Grüße 🙂

    • 4. August 2014 at 19:23

      Oh ja da merkt man erstmal wie abhängig man wird von so einem Ding 🙂 Liebe Grüße Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.