Gute Vorsätze für das neue Jahr und gegen Armut

Ein Thema das auch mich interessiert und bewegt. Gegen Armut kann man etwas tun, nur leider schauen wir viel zu oft weg…

UN-Milleniumsziel 1: Gemeinsam stärker gegen Armut

Viele Vorsätze zum Anfang des Jahres beginnen damit, dass man sich besser ernähren, mehr Sport machen oder etwas gutes tun sollte. Doch wie lässt sich dieses “etwas gutes tun” ausführen? Natürlich sind auch kleinere Wohltaten gerne gesehen wie der alten Dame über die Straße helfen oder benachteiligten Kindern kostenfreie Hausaufgabenhilfe anbieten. Die größte Veränderung in Richtung einer besseren Welt beginnt auch bei den Kindern, vor allem bei denjenigen, denen das Essenzielle nicht nur zum Leben sondern auch zum Überleben fehlt!

Pünktlich zum Jahresanfang sollten wir uns gemeinsam auf das erste von insgesamt acht UN-Milleniumsziel konzentrieren und zwar auf den Kampf gegen Armut. Vor allem Kinder in den Entwicklungsländern leiden unter extremer Armut. Man muss sich bewusst werden, dass heutzutage immer noch 840 Millionen Menschen an chronischem Hunger leiden. Zwar hat sich die Zahlt der in extremer Armut lebenden Menschen in den letzten 14 Jahren halbiert, doch dass jeder achte Mensch auf der Erde noch damit leben muss ist zu hoch. Die UN hat bereits festgestellt, dass die Weltlandwirtschaft problemlos 12 Milliarden Menschen ernähren könnte. Das heißt, dass ein Kind, das heute noch an Hunger stirbt, ermordet wird. Solch eine Feststellung ist schockierend, doch heutzutage hören wir so viele erschreckende Nachrichten und vergessen sie im nächsten Moment wieder, weil wir ständig mit ihnen konfrontiert werden. Gegen Armut auf der Welt können wir was ausrichten!

Gemeinsam gegen Kinderarmut

Gemeinsam gegen Kinderarmut Quelle: http://www.hilfefuerwaisenkinder.de

So hat sich nph Deutschland, ein internationales Kinderhilfswerk mit elf Kinderdörfern in Lateinamerika, sich zum Ziel gemacht verwaisten und verlassenen Kindern ein Zuhause zu schenken und eine erstrebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Dieses Jahr setzt das Kinderhilfswerk mit Unterstützung von Spendern, Freiwilligen und Paten das Erreichen der Milleniumsziel-Vorgaben in den Fokus und ist erstrebt den Fortschritt in den bedürftigen Regionen weiter ausbauen. Die Ziele und deren Erreichung sollen ungefähr im September 2015 kontrolliert und öffentlich diskutiert werden wird. Es ist nicht mehr viel Zeit bis dahin, aber gemeinsam kann man stärker gegen Armut vorgehen und die Auswirkungen werden spürbar sein. Helfe und informiere dich unter http://www.hilfefuerwaisenkinder.de/aktuell/themen/armut.

 

Eure Nina

 

Beitragsbild Quelle: http://www.hilfefuerwaisenkinder.de / sponsored post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du weiterlesen möchtest, akzeptiere bitte die süßen Kekse... mehr davon...

Dieser Blog läuft nur mit ausreichend Keksen! Wir lieben die doch alle oder? Die Einstellung dafür ist automatisch auf akzeptieren gesetzt.

Weg damit!