Unser Traum vom Haus #16

Mein Gott, ich sitze nun hier und lese mir den letzten Beitrag zum Thema Hausbau durch den ich euch geschrieben habe und merke dabei wie schnell die Zeit doch vergangen ist. Fast ein Jahr lang habe ich jetzt eine kleine Pause vom Bloggen genommen und mir kommt es eigentlich gar nicht so lang vor. Eine kleine Pause, auch Haus-bedingt. Ich habe das Gefühl es sind nur ein paar Wochen vergangen. Das ist doch immer so, wenn man viele Dinge zutun hat die jede Menge Spass machen aber auch viel Zeit kosten. Es kommt einem viel kürzer vor und man kann gar nicht glauben, dass die Zeit so schnell vergangen ist. Ist sie dann vergangen schaut man etwas traurig zurück, denn man weiß diese Zeit kommt nie wieder zurück. Auch wenn es ganz schön stressig war eine Hochzeit und einen Umzug in ein neu gebautes Haus gleichzeitig zu organisieren, war es doch eine richtig schöne Zeit auf die ich nun gern zurück blicke.

Mitten im Hausbau waren wir ganz schön verzweifelt und es geriet so einiges ins Wanken, denn ich bin ehrlich, wenn ich sage, dass auch eine langjährige Beziehung darunter ganz schön leiden kann. Es gab Momente und Tage an denen wir beide ziemlich verzweifelt ziemlich lange Gespräche führen mussten…Über den Stand der Baustelle und darüber wie verschieden wir die Dinge die da gerade passieren, sehen…

Was lange währt wird gut und wie das so ist mit den großen und aufregenden Meilensteinen im Leben, erst scheinen sie endlos zu sein doch sobald es vorbei ist kann man es kaum glauben, dass man sich vorher oder mittendrin so verrückt gemacht hat.

Dennoch bin ich froh den Stress hinter mir lassen zu können und freue mich über die geschafften und erfüllten Träume und blicke nach vorn, denn sicherlich kommen auch noch andere Dinge auf uns zu die wir genauso gemeinsam meistern können. Was ich letztendlich sagen kann, ein Haus zu bauen ist ne Menge Stress und man lässt sicherlich viele Nerven dabei aber es ist dennoch schön und es lohnt sich auf jeden Fall. Alles in allem war es eine lange und schöne Zeit und wir bereuen es nicht. Mit der Erfahrung die wir jetzt haben würden wir ein paar Dinge anders machen, wenn wir nochmal in eine solche Situation kommen sollten ein Haus zu bauen.

So wie wir es ausgesucht und gestaltet haben gefällt es uns nun sehr und das ist doch das Wichtigste. Auch die Größe des Hauses und die Raumaufteilung bereuen wir nicht, obwohl wir manchmal gedacht haben, wir wären mit dem Bleistift etwas abgerutscht und das Haus wäre viel zu groß oder blöd aufgeteilt geworden. So wie es jetzt ist gefällt es uns. Über die Hausbaufirma können wir sagen, dass wir keine großen Baumängel hatten oder haben und sind so eigentlich ganz zufrieden. Was den Service betrifft waren wir nicht immer zufrieden, denn schließlich hatten wir einen Baustopp von drei Monaten mittendrin und auch hier und da Verzögerungen die uns nie jemand richtig erklären konnte. Baulich jedoch lief alles wunderbar und ohne Komplikationen. Wenn man viel Zeit und Geduld hat, kann man die Firma weiter empfehlen. Vielleicht sind wir sogar ganz froh nur zeitliche Verzögerungen gehabt zu haben, denn mit echten Baumängeln wären wir schließlich jetzt auch nicht zufrieden. Wie schon gesagt, am Ende vergeht die Zeit doch immer ziemlich schnell und alle Sorgen und Ängste sind plötzlich vergessen.

Nun wohnen wir schon seit über einem halben Jahr hier in unserem Häuschen und was soll ich sagen, wir fühlen uns pudelwohl. Wir richten uns immer noch nach und nach ein, denn alles auf einmal kann man auch nicht wuppen. Davon abgesehen wollte ich auch gar nicht das gesamte Haus in wenigen Wochen fertig stellen, denn es macht doch viel mehr Spass hier und da noch paar Dinge einzurichten oder zu dekorieren auch wenn man schon eine Weile im neuen Zuhause wohnt. Auch auf dem Grundstück ist noch jede Menge zutun und dies wird uns sicher noch eine ganze Weile beschäftigen. Aktuell haben wir uns ein paar Dinge um das Haus herum schon richtig schön gemacht aber wir sind noch lange nicht fertig. Gartenbesitzer wissen wahrscheinlich wovon ich spreche, wenn man ein komplett brach liegendes Grundstück allein auf Vordermann bringen muss.

Wir haben also noch ein ganzes Stück vor uns bevor wir endlich mit allem fertig sind und doch ist man mit einem Eigenheim nie so richtig fertig oder?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.