unsere Sport-Motivation

In Kooperation mit Tchibo

Man nimmt es sich immer wieder vor, das mühsame Sporttreiben. Immer wieder fängt man von vorn an und versucht sich neu anzuspornen. „Jetzt fang ich aber wieder damit an und diesmal ziehe ich es durch,” heißt es dann oft. Der eigene Schweinehund ist schwer zu überwinden und doch hat man ab und an mal die Idee wieder zurück zu kehren. Man möchte wieder fit werden und steckt sich ein Ziel…

Gerade als Mom und unmittelbar nach einer Schwangerschaft möchte man schnell wieder fit werden. Man nimmt sich ganz fest vor, regelmäßig Sport zu treiben. Wenn gerade die Zeit etwas entspannter ist und man auch tatsächlich die Muse dazu hat, fängt man schließlich auch an. Hat man einmal damit angefangen, ist man total stolz auf sich und voller Elan die geplanten Sporteinheiten auch einzuhalten. Wir alle wissen wie wichtig Sport ist und je älter man wird, desto wichtiger wird dies auch. Man ist halt einfach irgendwann eingerostet. Aber nicht nur um fit zu werden ist Sport treiben wichtig. Ich denke auch es ist ein guter Ausgleich zum Familienalltag. Schließlich braucht man auch mal als Mom Zeit für sich und möchte einfach mal abschalten können. Wir alle wissen wie stressig es ist eine gute Mutter zu sein die alles unter einen Hut zu bekommen muss.

Man besiegt den inneren Schweinehund, fängt irgendwann an sich wieder richtig abzumühen und dann wird plötzlich das Kind krank oder aber man muss öfter für eine Arbeitskollegin einspringen. Dinge die man vorher nicht ahnen kann aber zum normalen Alltag dazu gehören kommen dazwischen und schon muss man das Training unterbrechen. Was dann passiert, passiert nicht nur mir. Man ist raus aus seinem Rhythmus und plötzlich demotiviert. „Jetzt habe ich eine Woche lang keinen Sport mehr getrieben, jetzt brauche ich auch nicht weiter machen.”

Mit ergeht es so jedesmal. Halte ich meine geplanten Zeiten nicht ein, schaffe ich es irgendwie nicht mehr zurück zur alten Motivation. Es fühlt sich dann plötzlich nicht mehr richtig und vollständig an und die Motivation und der eigene Ansporn sind in den Keller gerutscht. Findet man dann wieder mehr Zeit, weil alles wieder so funktioniert wie es soll, macht man nicht mehr weiter. Man setzt sich einen strengen Trainingsplan in den Kopf und sobald man mal einen Tag aussetzten musste, macht man plötzlich nicht mehr weiter. Aber warum macht man das?

Sobald man eine Familie gegründet hat und sich nach den Kids mehr oder weniger richten muss, ist es oft nicht leicht die eigenen geplanten Zeiten für sich selbst einzuhalten. Man muss einfach flexibel sein und akzeptieren, dass man sich die Zeit für sich erst dann nehmen kann, wenn sie eben verfügbar ist. Es wäre doch viel einfacher hin und wieder die Zeit zu nutzen die da ist als sich darüber zu ärgern dass eben kaum Zeit bleibt.

Vielleicht ist es ok immer nur dann etwas für sich selbst zu machen, wenn man es gerade kann. Warum soll man sich an feste Zeiten halten, wenn diese sowieso nicht gegeben werden können. Ist man nicht vielleicht viel motivierter, sobald man eben nur ab und an etwas für sich macht, weil man gerade wirklich Lust und Zeit dafür hat. Hat man dann nicht auch viel mehr Spass daran, sobald man ohne festgelegten Zeitplan Trainingseinheiten einschiebt und diese dafür ohne Zeitdruck genießen kann. Wer sagt eigentlich, dass man immer 3-4 mal die Woche Laufen oder ins Fitnessstudio rennen muss. Ist es nicht auch völlig ok wenn man seine geplante Trainigsanzahl im Monat einhält, diese aber dafür so legen kann wie es eben der Familienalltag zulässt.

Tchibo Auffallend sportlich

Tchibo Auffallend sportlichWir haben uns diese unkomplizierte Art des Sporttreibens mittlerweile angewöhnt. Wir schauen jede Woche aufs Neue wie es die Zeit zulässt und ob wir auch wirklich Lust darauf haben. Das nimmt uns enorm den Druck und gibt uns das Gefühl, dass wir es machen weil wir es wollen und nicht weil wir uns dazu zwingen. Kommt ein Elternabend in der Kita dazwischen, verlegt der Gatte sein Training auf einen anderen Tag. Habe ich unerwartet mal einen Tag mehr frei in der Woche, nutze ich diesen um etwas Sport zu treiben. Wir legen uns also absolut nicht mehr fest auf gewisse Zeiten und lassen den Druck komplett raus. Es macht dadurch sehr viel mehr Spaß und vor allem hat man nicht das Gefühl versagt zu haben, weil man mal eine Woche lang nichts gemacht hat. Man schmeißt nicht immer gleich wieder alles hin, sondern akzeptiert es so sie es ist und nutzt die Zeit einfach dann wenn sie da ist. Es gibt bei uns also kein „Jetzt fange ich aber wieder mit Sport an,” sondern eher ein „Jetzt kann ich ja wieder weiter machen.”

Dennoch hat es bei mir in letzter Zeit oft nicht gepasst. Ich war viel auf Arbeit, hatte kaum Zeit zum Bloggen und natürlich noch weniger Zeit für den Sport. Ich merke dies enorm, denn mein Rücken sowie meine Halswirbelsäule machen sich sofort bemerkbar. Mittlerweile merke ich sehr, dass es wieder Zeit ist um eben weiter zu machen. In der Regel mache ich hauptsächlich etwas für meinen Rücken, denn es gibt Tage an denen halte ich es fast ohne Medikamente nicht aus. Ich trainiere also hauptsächlich die Muskulatur und habe dennoch bemerkt, dass etwas mehr Kondition nicht schlecht wäre. Der Zukünftige und ich haben uns vorgenommen die seltene Zeit die wir ohne den Mini am Wochenende verbringen dürfen, ab und an mal zu nutzen um einfach gemeinsam zu Laufen. Der Zukünftige läuft gern und hat auch die entsprechende Konditionen dafür, denn er hat eben fast regelmäßig sein Fussballtraining. Ich könnte ihm also in Sachen Kondition niemals das Wasser reichen und andersherum schafft er manchmal die Übungen nicht die ich ihm vor mache. Wir ergänzen uns also eigentlich und bringen dem anderen das fehlende bei. Lustig ist es immer sobald wir zusammen Sport treiben und dies ist natürlich ein Punkt der uns beiden Motivation verschafft.

Tchibo Auffallend sportlich Tchibo Auffallend sportlich

Auffallend Sportlich-mit dem richtigen Outfit macht es noch mehr Spaß!

Es ist natürlich wichtig etwas für seinen Körper zu machen und Sport zu treiben. Nicht um eine MILF zu sein und auszusehen als hätte man nie ein Kind bekommen, sondern eher weil es für die Gesundheit einfach wichtig ist. Man merkt je älter man wird und je mehr man in seinen Bewegungen eintönig wird, wie eingerostet man ist und dass dies dem Körper nicht gut tut.  Ich versuche mich gerade dennoch etwas um das gemeinsame Laufen zu drücken, denn wie gesagt Kondition habe ich nicht viel und es ist hart diese wieder zu trainieren. Ich brauchte eine echte Motivation dafür und dies war für mich eine wenig Belohnung bevor es überhaupt los gegangen ist. Wir durften uns mit Tchibo sportlich neu einkleiden und haben dies natürlich auch gern getan. Es muss nicht immer die Designer-Sportmode sein und gerade für das Training muss man kein Vermögen ausgeben um gut gekleidet zu sein. Funktional soll sie sein und gut passen. Rutschen darf sie nicht und warm halten muss sie, denn es wird so langsam ungemütlich. Wir duften für Tchibo ein paar Teile aus der aktuellen AUFFALLEND SPORTLICH-Kollektion aussuchen und testen und können euch diese nur ans Herz legen. Seid ihr gerade auf der Suche nach neuer, warmer und funktionaler Sportkleidung, dann schaut unbedingt mal in den Tchibo-Shop rein. Ich habe bisher immer nur sehr gut Erfahrung mit Tchibo gemacht was die Qualität angeht. Es ist auch nicht die erste Trainingskleidung die ich von Tchibo habe und ja, auch ein paar andere Teile aus dem Hause Tchibo finden in meinem Schrank platz. Ich mag die Qualität und sobald Preis und Qualität stimmen, bin ich immer ganz schnell überzeugt.

Tchibo Auffallend sportlich Tchibo Auffallend sportlich Tchibo Auffallend sportlich

Wir haben uns also mit Tchibo sportlich-warm eingekleidet und waren auch schon das erste Mal gemeinsam unterwegs. Es hat Spaß gemacht und mit einem neuen Outfit in dem man sich auch noch sehr wohl fühlt, macht es gleich noch viel mehr Spaß. Was wir zu der Bekleidung sagen können ist, dass es sich auch hier um eine gute Qualität handelt und das Design auch sehr hübsch ist. Die einzelnen Teile sind sehr funktional und fühlen sich auch auf der Haut sehr gut an. Wir für unseren Teil können euch diese nur empfehlen und gerade jetzt, wenn es richtig ungemütlich draußen wird, ist eine funktionale und atmungsaktive Sportbekleidung sehr wichtig.

Auch können wir euch empfehlen den eigenen Druck heraus zu nehmen. Legt euch keine festen Trainingszeiten in den Kalender. Man verliert die Motivation sobald man mal ein Training nicht einhalten konnte. Es ist nicht leicht als Eltern noch genügend Zeit für den Sport zu finden. Treibt einfach Sport sobald ihr gerade Zeit dafür habt und setzt euch Ziele die ihr auch erreichen könnt. Alles andere setzt euch unter Druck und ist ohnehin unrealistisch. Bei uns ist es mittlerweile so, dass ich sogar manchmal Wochen am Stück keinen Sport mache weil es die Zeit einfach nicht zulässt. Dann kommt wieder eine Zeit in der alles klappt und man auch keine Überstunden machen muss. In dieser Zeit hat man natürlich mehr Energie und Elan um Sport zu treiben und dies tue ich dann einfach ohne darüber nachzudenken wie lang das letzte Training her ist. Ich mache einfach weiter wo ich aufgehört habe und muss dadurch nicht mehr neu von vorn anfangen. Es ist für den Kopf sehr viel leichter sobald man sich dies mal so vor Augen hält und die Motivation ist sofort wieder da sobald man akzeptiert, dass man unregelmäßig sich die Zeit nehmen kann wenn sie verfügbar ist…

In Kooperation mit Tchibo

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du weiterlesen möchtest, akzeptiere bitte die süßen Kekse... mehr davon...

Dieser Blog läuft nur mit ausreichend Keksen! Wir lieben die doch alle oder? Die Einstellung dafür ist automatisch auf akzeptieren gesetzt.

Weg damit!